TP-Link Smart Home

Der TP-Link Smart Home

Überblick über TP Link Smart Home Geräte Seit langem verfügt der Routerspezialist TP Link über ein eigenes Produktportfolio an Smart Home Devices, das kontinuierlich erweitert wird. Hier erfahren Sie, welche Smart Sockets, Glühlampen und Fotokameras der Produzent anbietet und wie das Smart Home System von TPLink abläuft. Gegenwärtig ist der in China ansässige Produzent von Routern und WLAN-Repeatern tätig, doch in den vergangenen Jahren hat das Untenehmen auch seine Angebotspalette im Smart Home Sektor sukzessiv erweitert.

Ein besonderes Feature macht TPLink besonders für Neueinsteiger in die Smart Home Welt interessant: Einige Geräte des Anbieters arbeiten ohne die Installation eines Zentral-Hub. Dies geschieht über Ihr eigenes Handy oder Tablett. Hier finden Sie einen Einblick in die Smart Home Produktpalette der chinesischen Hersteller. Das Kasa-Programm von TPLink ist für die Betriebssysteme Windows Mobile und Windows Vista kostenfrei erhältlich.

Es ist das wahre Herzstück des Smart Home Systems, denn im Gegensatz zu den meisten Herstellern haben die Chinesen bisher auf eine Drehscheibe zur Kontrolle verzichtet. Smart Sockets und Glühlampen werden statt dessen über die Applikation gesteuert. Möglicherweise sind die populärsten TP Link-Geräte die intelligenten WLAN-Sockel mit den Namen HS 100 und HS 110 Sie können über die Kasa Smartphone-Applikation gesteuert und programmiert werden.

Der Kunde kann auf Kundenwunsch eigene Fahrpläne anlegen und festlegen, wann die Anschlüsse aktiviert sind und wann sie ausbleiben. Verbundene Leuchten können auf diese Art und Weise mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet werden. Durch die direkte Anbindung der Sockets an das WLAN-Netzwerk über die Kasa-App ist es nicht notwendig, einen zusätzlichen Smart Home Hub zu steuern, sondern kann über die Applikation gesteuert werden - auf Wunsch auch von außerhalb des WLAN über das Intranet.

Es wird auch die Steuerung über Amazon Echo und Google Home angeboten. Die intelligenten WLAN-Glühlampen LB100, LB110 und LB120 werden über die Kasa-App von TP Link zusätzlich in das Heimnetzwerk integriert. Das kann unter anderem den Anschein vermitteln, dass jemand während einer längeren Pause zuhause ist oder den Stromverbrauch reduzieren, indem Sie die Lampe jederzeit ausschalten.

Der LB110 misst auch den Energieverbrauch und der LB120 erlaubt es, die Temperatur des Lichts in mehreren Schritten zu verändern. So kann die Leuchte auch als Leuchtwecker verwendet werden. Die Glühlampen können auch über Amazon Echo und Google Home gesteuert werden. Wie bei Philips Hue können die Leuchten und damit ganze Zimmer in eine Vielzahl von Lichtszenen getaucht werden.

Natürlich ist auch eine Steuerung über Amazon Echo und Google Home möglich. Neben Sockeln und Glühlampen bietet TP Link auch eine ganze Reihe von Cloud-Kameras, die sich in Aussehen, Eigenschaften und Funktionalität kaum voneinander abheben. Sämtliche Fotoapparate bieten eine Auflösung von 720p und können über die tpCamera App für Android und iPhones eingerichtet und verwaltet werden.

Der NC260 ist auch für Video-Chats geeignet, da er Kamerabilder direkt und in Realzeit auf ein Handy, Tablett oder PC überträgt und Zweiwege-Audioübertragungen abspielt. Ein SD-Kartenslot ermöglicht es, Videoaufnahmen auch auf der eigenen Videokamera zu sichern.

Mehr zum Thema