Vds Klasse a

Vds-Klasse a

Inwiefern definieren sich die VdS-Klassen selbst? Sie sind mit "VdS H" gekennzeichnet. Zusätzlich sind mechanische Schließzylinder in den Klassen A und B anerkannt. Viele übersetzte Beispielsätze mit "vds Zulassung Klasse a" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Schutz für Familien, Häuser und Wohnungen

Der Schliesszylinder als Kernstück des Schliessens erfordert ein besonderes Augenmerk. Der PZ ist die in Deutschland am häufigsten verwendete Art von Schliesszylinder. Die Schliesszylinder selbst bestehen aus einem sogenannten Gehäuse, einem Innenteil, der Schliessnase und mehreren Schliessvorrichtungen. Bei gestecktem Schlüssel werden die Bolzen in eine Stellung gebracht, die es erlaubt, den Reaktorkern und damit die Sperrnase zu verdrehen.

Im Falle von Wohnungseinbrüchen in Wohn- und Geschäftshäusern werden verschiedene Verfahren zur Überwindung von Schliesszylindern eingesetzt. Durch Sonderkonstruktionen in VdS-zugelassenen Schliesszylindern werden Angriffen dieser Art effektiv entgegengewirkt. Zudem sind die mechanischen Schliesszylinder in den Kategorien A und L zugelassen. Bei elektronischen Schliesszylindern kann auch die Höchstklasse C (nach VdS 2156, Teil 2) zugeordnet werden.

Grundlage für die Klassifizierung sind Tests, die neben den allgemeinen Funktionalitäten vor allem die Sicherung der Schliesszylinder gegen unbefugtes Öffnen zum Gegenstand haben. Wenn Sie es noch sicherheitstechnischer wollen, sollten Sie Zylinder der VdS A, B oder C-Klasse verwenden. Auch für den Einsatz in Wohn- und Außentüren, die auf der einen Fahrzeugseite (innen) mit einem Drehknopf ausgestattet sind, sind Sonderverriegelungszylinder erhältlich.

Die so genannten elektrischen Schliesszylinder zeichnen sich grundsätzlich durch einen Unterschied zu den dargestellten technischen Vorteilen aus. Beim konventionellen Schliesszylinder enthält nur die Schlüsselform den Schlüssel. Der Kode wird durch Scannen des Keys aufgenommen. Im Falle von elektrischen Schliesszylindern werden sowohl die Kodierung als auch die Verifikation elektronisch durchgeführt. Die Schlüsselform ist bei einigen Modellen auch ein "Träger der Geheimnisse".

Die Schätzung des korrekten Kodes in einem Elektronikzylinder ist aufgrund der enormen Anzahl von möglichen Kodes und der verwendeten Verschlüsselung nahezu ausgeschlossen. Darüber hinaus blockiert der Elektronikschließzylinder nach mehreren Eingaben eines fehlerhaften Kodes für eine gewisse Zeit den weiteren Zugang. So kann ein Elektronikschlüssel leicht weit über 100 Mio. Kodes enthalten.

Vergleichsweise: Die mechanischen Tasten der Spitzenklasse müssen in der Lage sein, 1 Mio. Kodes zu erkennen. Die elektronischen Lösungsansätze haben den großen Vorzug, nicht zuletzt wegen der großen Zahl von möglichen Schließdifferenzen, den individuellen Codierungen oder Keys die Schließrechte zu entziehen. Für den Fall, dass Sie sich nicht mehr in der Lage sehen, die Schließrechte zu erhalten. Die aktuelle Taste kann weiterhin benutzt werden, nur der Elektronikcode wird geändert). Nach dem Verlust eines Schlüssels ist es oft notwendig, eine große Zahl von Schließzylindern zu ersetzen, was sehr kostspielig sein kann.

Dies ist bei Elektronikzylindern nicht notwendig.

Mehr zum Thema