Video Türsprechanlage Nachrüsten

Nachrüstung der Türsprechstelle Video

Mit einfachen Türklingeln können moderne Sprechanlagen und Videosysteme zur Bildübertragung problemlos nachgerüstet werden. Retrofit einer Türsprechanlage mit Videoüberwachung Türsprechanlage Türsprechanlage Journal Einfaches Klingeln kann bei moderner Gegensprechanlage und mit Video zur Bilderfassung nachgerüstet werden. Heutzutage haben viele Menschen das Gefühl, dass sie eine Kommunikationsmöglichkeit mit den Gästen vor der Haustür haben müssen, um zu bestimmen, ob sie Zutritt haben. Mit der Zweileitertechnik ist die nachträgliche Installation von simplen Sprechanlagen einfach zu realisieren.

Bei diesem Verfahren werden pro Appartement nur zwei Kabel verwendet, um das Läuten, Reden und ein Foto per Video bis zum späteren Türöffnen zu steuern. Die Nachrüstung ist dadurch sehr unkompliziert. Im Einzelfall muss das System an ein 230-V-Netz angebunden werden, wobei ein Elektroinstallateur hinzugezogen werden muss, wenn nicht nur ein Netzgerät gesteckt werden muss.

Die alten Glockenanlagen setzen sich zusammen aus einem Transformator, der den 230-V-Netzstrom in harmlose 8 V verwandelt, einem Glockenstrang, einer Taste am Eingangsbereich und einer E-Glocke. Etwas aufwändiger sind die modernen Sprechanlagen. Eine zweiadrige Leitung leitet von hier aus zum Außenposten am Einlass. In der Regel ist der bestehende Glockenstrang ausreichend. Die Auslösung des Türöffners erfolgt über eine Taste an der Feststation.

Als weitere Verbindungen können Video, ein Funkgong in einem anderen Raum oder eine zweite Taste vor einer Stockwerktür dienen. Das System kann nachgerüstet werden. Die Türsprechanlage mit Video ist ebenfalls einfach zu verbinden. Die Differenz ist im Grunde nur ein Bildschirm an der Feststation und eine Überwachungskamera an der Gegenstation. Bei der Nachrüstung ist es auch möglich, das Bildmaterial über den Videoverbund auf einen TV oder PC zu überspielen.

Ein komplizierteres System kann an das Telephon angeschlossen werden. Der Vorteil dieser Variante ist, dass jedes Haustelefon zum Gespräch mit dem Gast am Hauseingang genutzt werden kann und die Türe auch offen sein kann. Mit einigen können Sie verschiedene Farbtöne setzen, so dass Sie am Signalton erkennen können, ob ein Gast vor dem Hause oder vor der Etagentüre steht.

Videofarbstu hl-Türsprechanlage auch für die Nachrüstung durch Zweileitertechnik geeignet

Mit der neuen Farbvideo-Türsprechanlage V400 verfügt Somfy über ein Gesamtsystem, das dank der eingesetzten Zweileitertechnik für die nachträgliche Installation von bestehenden Türglocken oder Gegensprechanlagen geeignet ist. Es handelt sich um die Indoor-Station. Nach dem Drücken der Klingeltaste ertönt ein Audiosignal und der 17,8 cm große Bildschirm reproduziert das aufgezeichnete Videobild zeitnah.

Durch kurzzeitiges Drücken der Tür- und Tortaste werden die Vordertür und das Eingangstor gesteuert. Aus Gründen des Vandalismusschutzes ist die Außenstelle aus robustem Kunststoff gefertigt. Darüber hinaus ist in die Indoor-Station ein RTS-Funkmodul eingebunden, mit dem bei Bedarfen fünf weitere RTS-Anwendungen betrieben werden können. Beispielsweise können die Aussenbeleuchtung, ein Tor oder ein Rollladen und die Markise per Funkgerät gesteuert werden.

Weiterführende Produktinformationen zur Farbvideo-Türsprechanlage V400 können per E-Mail an Somfy angefragt werden. Weitere Produktinformationen finden Sie unter: Light+Building 2014 "TGA" Berichte gesammelt.

Mehr zum Thema