Videoüberwachung Internet

Internet-Videoüberwachung

Videoüberwachung mit VGA-LAN. Was stimmt: Fragen und Antworten zum Einsatz von Videoüberwachung. einen Industrierouter, der eine sichere Verbindung zum Internet herstellt. Remote-Zugriff über LAN-Netzwerk Internet-Mobiltelefon Smartphone iPhone iPad. Die öffentlichen Einrichtungen nutzen zunehmend die Videoüberwachung.

Video-Überwachung im Internet

Es muss an einem Ort nur ein Internetanschluss (DSL, DSL, Telefonkabel o.ä.) zur Verfügung stehen, über den eine Videokamera am Ort integriert werden kann. Der Preis für ein solches System ist sehr gering, da die konventionelle Videoüberwachung an jedem Ort ein Aufzeichnungssystem erfordert, was hier nicht der Fall ist. Zusätzlich kann ein Alarmsignal ausgegeben werden, wenn eine Videokamera versagt und die Aufnahmen vandalensicher sind, da sie an einem anderen Ort (in der Verwaltung) gespeichert sind.

Videoueberwachung Onlinedemo: Wollen Sie mehr erfahren? Schauen Sie sich die Online-Demo gleich jetzt an!

Videoüberwachung LTE/UMTS

Auch abgelegene Standorte überwachen! Videoüberwachung mit LTE oder UMTS ist darauf ausgelegt, entfernte Standorte ohne Internetverbindung mit einem LTE/UMTS-Router bereitzustellen, so dass die Videoüberwachung über LTE oder UMTS über das Internet erfolgen kann. Auf diese Weise können Sie mit Videoüberwachung wirkungsvoll gegen mutwillige Beschädigungen an abgelegenen Standorten vorgehen.

Insbesondere ist zu erwähnen, dass die Verbindung über LTE oder UMTS nicht ohne weiteres abläuft. Ein zusätzlicher Mechanismus ist erforderlich, um die Kameras und den Video-Server über das LTE/UMTS-Netzwerk zu kontaktieren. Besonders an entlegenen und schlecht zugänglichen Stellen gibt es in der Regel keine DSL- oder kabelgebundene Internetverbindung.

Oftmals besteht hier nur noch die Option, über UMTS oder LTE auf die Kamera zugreifen zu können. Erleichtern Sie sich den Zugang dazu, auch ohne hohes, technisches Wissen zu haben! Obwohl es viele unterschiedliche Wege gibt, über das Internet auf UMTS- oder LTE-Videoserver zu zugreifen, gibt es im Vergleich zum DSL-Zugang einige Nachteile.

Mobilfunksicherheit UMTS

Mobiles, hoch auflösendes (HiRes) UMTS-Kamerasystem. Witterungsbeständig und kompromißlos im Gebrauch. Bewegliche GSM / EDGE / UMTS oder LTE Überwachungskamera für die Videoüberwachung. GPRS GSM UMTS LTE - Live-Videoübertragung über einen VPN-Tunnel, der verschlüsselt ist. Die witterungsbeständige GSM / GPRS / EDGE / UMTS / LTE wurde für den kompromißlosen, portablen Gebrauch konzipiert.

Hochauflösende (HiRes)-Videobilder werden über GPRS, EDGE, UMTS (HSDPA / HSUPA) oder LTE-Mobilfunknetze zu jeder Zeit sicher übertragen. Die Webcam MOBOTIX ist als zentrales System mit unserem V2-UMTS VPN-Industrierouter verbunden, der eine gesicherte Anbindung an das Internet herstellt. Die Webcam kann nun von jedem Computer, der eine Internetzugang hat, aufgerufen werden.

Unsere Kameras können nun wie bei einer DSL- oder Kabelverbindung ereignis- oder zeitgesteuerte Aufnahmen auf einen FTP-Server übermitteln und zugleich Alarmmitteilungen (mit Bildanhang) per E-Mail versenden. Telephonische VOIP-Alarme zu Ihrem Mobil- oder Festnetzanschluss sind ebenfalls zu jeder Zeit möglich, z.B. über ein SIPGATE-Konto. Perfekt für den flexiblen Mobileinsatz als Cam, z.B. für die Standortdokumentation mit Zeitrafferfunktion (www.my-tower. de) oder für die Standortüberwachung, als Cam zur Übertragung wichtiger Ereignisse oder natürlich immer dort, wo eine Montage über das feste Netz zu aufwendig ist.

Bidirektionaler Anschluss von IP-Geräten ist auch im UMTS- und LTE-Zeitalter ein großes Dilemma. Meistens wird mit interner (nicht öffentlicher) IP-Adresse gearbeitet. Wenn sich die Kamera im Internet anmeldet, ist ihre IP-Adresse in der Regel nicht bekannt. Hier setzt unser sicherer VPN-Server an und versorgt den UMTS-Router mit einer offenen IPAdresse.

Die VPN Server Dienstleistung ist für 5,00 EUR pro Tag und Terminal gerät (Router) oder Zugriff verfügbar. Empfängerseitig wird nur noch ein Computer, Laptop oder Mobilgerät wie ein Mobiltelefon oder ein anderes Handy mit Internetanschluss benötigt. Zu den Vorteilen unserer ultra-mobilen Live-Videoüberwachung gehört vor allem die absolute UnabhÃ?ngigkeit von stationÃ?ren Kommunikationsverbindungen wie Festnetztelefon, Internetanschluss, DSL etc.

Fast alle Mobilfunkanbieter in Europa verfügen mittlerweile über niedrige Datenraten. Dies kann die Bewachung eines Ferienhaus, die Videoüberwachung einer Baumaßnahme, eines Parkplatzes, eines Pferdestalls oder eines anderen Bereichs sein. Eine besonders stromsparende Systemauslegung und der serienmäßige 12V-Betrieb im Mobilbetrieb (natürlich auch mit Solar-Gel-Batterien) machen diese Lösung zur Videoüberwachung äußerst vielseitig: Die Betriebskosten richten sich nach den Einsatzbedürfnissen des Teilnehmers und den Angeboten des Mobilfunkbetreibers.

Allgemein lässt sich jedoch feststellen, dass UMTS / LTE-Datenraten mittlerweile vergleichsweise billig sind. Als Webcam oder Überwachungskamera mit bidirektionalem Live-Zugang kommt man an einer UMTS-Flatrate nicht vorbei.

Mehr zum Thema