Wieviel Kostet eine gute Alarmanlage

Was kostet eine gute Alarmanlage?

Die Kosten für die Installation einer Alarmanlage* können daher nicht pauschal beantwortet werden. So etwas gibt es von vielen Herstellern, obwohl die Firma Abus hier eine sehr gute Figur macht. Wie hoch waren die Gesamtkosten für eine Alarmanlage bei Ihnen? Der Preis, eventuell welches Alarmsystem das beste ist, muss individuell festgelegt werden:

Wie Sie Ihr Haus vor Einbruch sichern können

Alarmsystem und Co. Sicherheitsfachleute mahnen immer wieder: Trotz der drastischen Einbrüche bleibt das Sicherheitsbewußtsein von Herr und Frau Österreicherin in vielen Punkten hinter der Wirklichkeit zurück. Typisch durchschnittliche Wohnungen oder Häuser sind in erster Linie von den Dieben befallen, denn die meisten von ihnen sind so genannte Gelegenheitsverbrecher, die in erster Linie auf eine billige, d.h. risikolose Einbruchmöglichkeit abzielen.

Alarmsysteme nehmen dabei eine wichtige Stellung ein: Viele Zahlen beweisen die größte Abschreckungswirkung von Alarmsystemen gegen mögliche Einbrecher. Damit Alarmsysteme funktionierenHeute steht eine Vielfalt von Systemen zur Auswahl, die entweder über eine Leitung oder über Radio bedient werden. Es ist auch möglich, beide Betriebsmodi zu kombinieren. Abhängig vom Bedarf kann entweder nur der so genannte äußere Hautbereich oder auch der Innenbereich mit solchen Alarmsystemen gegen unerwünschte Eingeladene abgesichert werden.

Bedienfeld: Hiermit wird das System aktiviert oder deaktiviert. 2. Expertentipp: "Die Steuerung muss immer separat von der Alarmanlage selbst installiert werden. Gelangt ein Dieb in eine Kiste, muss er sie nur noch vernichten, um die Alarmanlage abzuschalten", sagt Hoschitz. Im Bedarfsfall können Bewegungsdetektoren für den Innen- und Außeneinsatz in die Alarmanlage eingebunden werden (Achtung bei grösseren oder mehreren Haustieren!).

Alarm: Meistens Alarmsirenen, aber auf Anfrage auch Fotoapparate etc. Hinweis: Im Aussenbereich müssen immer zwei Alarmpfade vorhanden sein - wird einer der Pfade zerstört, wird die Nachricht über den anderen gesendet. Das System kann über Codeeingabe, Funkfernsteuerung, Karte oder Chip aktiviert und deaktiviert werden. Fehler Nr. 1: "Alarmanlagen führen immer wieder zu lästigen Fehlalarmen.

"Es stimmt, dass eine fachgerecht geplante, fachgerecht installierte und regelmässig gewartete Alarmanlage praktisch keine Falschalarme löst. Fehler Nr. 2: "Alarmanlagen benachrichtigen immer vollautomatisch die Sicherheitskräfte. "Es ist heute richtig, dass nur dann Autoritäten oder auf Verlangen auch andere Menschen (Nachbarn, Freundinnen, Verwandte, Bekannte etc.) benachrichtigt werden, wenn dies erwünscht ist.

Fehler Nr. 3: "Alarmanlagen müssen immer mit komplizierten Codes versehen sein und sind nicht leicht zu bedienen. "Es stimmt, dass sich gute Alarmsysteme sehr leicht ein- und ausschalten lassen. Zum Beispiel ist der am System gehaltene Jeton populär. Das System ist in seiner täglichen Funktion leichter zu bedienen als manche Fernseh-Fernbedienungen.

Fehler Nr. 4: "Alarmanlagen kosteten ein kleines Geld. Ein Dummy wird sich bei Bedarf abschrecken. "Es stimmt, dass Qualitätsalarmsysteme heute aufgrund des technologischen Fortschritts auch für fast jeden wesentlich günstiger und erschwinglicher sind. Dummies können zwar abschreckend wirken - für viele Diebe, die über die gebräuchlichsten Präparate recht gut Bescheid wissen, sind sie unglücklicherweise auch auf den ersten Blick ersichtlich.

Noch einige Experten-Tipps zur Wahl und zum Aufbau von Alarmsystemen rÃ?t Thomas Hoschitz: "Fachkundige Beratung: Gute Sicheheitskonzepte können ausschlieÃ?lich vor Ort, in der betreffenden WohnstÃ?tte oder im eigenen vier beinigen HÃ?user geliefert werden. Übrigens sind diese Begriffe nicht so oft günstiger als selbstgestrickte Sicherheitsvorschläge. Eine gute Firma empfiehlt auch die am besten geeigneten Alarmsysteme und deren Funktion für jede einzelne Anwendung.

Professionelle Installation: Die Inbetriebnahme des Systems durch ein versiertes Sicherheitsbüro ist Grundvoraussetzung für einen einwandfreien und alltagstauglichen Betrieb. Die korrekte Anordnung der einzelnen Komponenten (z.B. Entfernung der magnetischen Kontakte, Befestigung von Bewegungsdetektoren usw.) ist eine wichtige Grundlage für die späteren Funktionstüchtigkeiten. Hinweis: Die Sirene sollte immer so hoch montiert werden, dass sie von den Dieben nicht ohne Werkzeug (z.B. Dachleiter) manipuliert werden kann.

Alles aus einer Hand" ist in der praktischen Anwendung bei eventuellen Fehlfunktionen extrem nützlich. Bei jeder Alarmanlage ist es von Bedeutung, dass keine Aussagen über das entsprechende Betriebsystem (Funk und/oder Leitung, Ein/Aus-Zustand etc.) von außerhalb möglich sind.

Mehr zum Thema