Wohnung überwachen über Internet

Überwachen Sie Ihr Zuhause über das Internet

TV; Live-TV Teaser Fernsehen via Internet: Legen Sie eine Prepaid-SIM-Karte mit einem entsprechenden Internet-Tarif ein. Seit einiger Zeit gibt es auch einige, die ihr Bild über das Internet versenden.

Überwachungskamera-App ++ Gratis & Bezahlte Anwendungen

selbst wenn man auf der anderen Seite der Erde ist. Wenn Sie mit PCs und dem Internet bestens zurechtkommen und keine zwei linken Hand haben, können Sie es selbst tun. Sogar die Überwachungskamera kann selbst angebracht werden. Mit modernster Technologie kann fast alles kontrolliert werden, sei es der Babyraum, der Eingang zum Haus, der Stellplatz oder der Ställen.

Sie können also das laufende Videobild auf einen Bildschirm übertragen oder speichern, um es zu einem beliebigen Zeitpunkten wiederzugeben. Es ist nun möglich, das aktuell angezeigte Foto über ein Handy aufzurufen, um sich einen Eindruck davon zu machen, was zuhause vor sich geht.

Wofür steht eine IP-Überwachungskamera? Dies bedeutet nichts anderes als "eine internetprotokollierende Überwachungskamera", also eine internettaugliche Kamera. Das aufgenommene Bild wird über einen Fräser übertragen; die gespeicherten Informationen können dagegen per Tablett oder Handy mit der entsprechenden Applikation oder über einen anderen Rechner abgefragt werden. Für die Übertragung ist jedoch eine Internetverbindung mit einer angemessenen Übertragungsgeschwindigkeit vonnöten.

Überwachungs-Kameras, die mit WLAN funktionieren, sind im Fachhandel bereits recht preiswert zu erwerben. Der Datentransfer von der Kamera zum Netz geschieht kabellos über WLAN. Die WLAN-Empfänger leiten die Messdaten entweder unmittelbar an den jeweiligen Rechner oder an das Netz weiter. Beim Einsatz von Außenüberwachungskameras ergibt sich immer die Problematik der Spannungsversorgung der Überwachungskamera.

Auswechselbare Batterien können eine gute Alternative sein, sind aber auf lange Sicht etwas langweilig, so dass ein Netzkabel an die Kamera angeschlossen werden muss. Wird die Kamera über eine LAN-Leitung an das Netz angeschlossen, kann der Arbeitsstrom auch über die selbe Linie zugeführt werden. IR-Überwachungskameras - Möchten Sie die Zugänge Ihres Gebäudes auch bei Nacht überwachen?

Ansonsten funktioniert es nicht, denn selbst eine Kamera kann im Dunklen nichts sehen. Sie werden als komplette Reihe von IP-Überwachungskameras vertrieben. Durch die richtige Netzwerkfähigkeit und die richtige Applikation auf dem Handy können auch bei Nacht Fotos übermittelt werden. Die so genannte IP-Überwachungskamera funktioniert autonom und ist mit einer Netzschnittstelle ausgestattet, um sich in ein vorhandenes Netz integrieren zu können.

Die Bedienoberfläche kann von überall auf der Erde über einen Webbrowser aufgerufen werden. Alle Geräte in einem Netz, wie z.B. ein Printer, erhalten vom jeweiligen Autorouter eine eigene IP-Adresse. Dies ermöglicht den gleichzeitigen Zugang zu einer IP-Überwachungskamera von verschiedenen Ausgangsgeräten, die an das gleiche Netz angeschlossen sind.

Das für den Zugang erforderliche Überwachungskamera-Programm wird in der Regel vom Hersteller des Geräts zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung gestellt. Web-Kameras in Kombination mit einem Computer oder Notebook können sowohl Aufnahmen auf andere internetfähige Geräte übertragen und erhalten, als auch Filmaufnahmen gemacht und gespeichert werden. Zur Weiterverarbeitung und Übertragung muss ein Computer die Arbeiten durchführen.

Aktionskameras sind oft mit WLAN ausgestattet, wodurch die Übertragung nur mit einem Handy möglich ist; eine Direktintegration über WLAN in ein Netz ist in der Praxis meist nicht möglich. Heute gibt es zwar in ein und demselben Gerät Routers mit WLAN-Empfänger, aber immer mit LAN-Anschluss. Mit den Anschlüssen zwischen Überwachungskamera und Kreuzschiene hat die WLAN-Verbindung die Nase vorn, LAN-Verbindungen sind recht rar geworden.

Bei einer sichereren LAN-Verbindung macht eine WLAN-Verbindung die Installation der Kamera mobil. Bei den meisten Kameras, die an das Netz mit LAN angeschlossen sind, befindet sich eine Taste auf der Geräterückseite, die nur betätigt werden muss, wenn alle Leitungen an der korrekten Stelle angeschlossen sind und das Gerät sich bereits selber einrichtet.

Oftmals werden WLAN-Passwort und PC nicht mehr benötigt oder die Einstellungen können über die Applikation auf dem Mobiltelefon erfolgt.

Was ist beim Erwerb einer WLAN-Überwachungskamera zu beachten? Ist der Abstand zum Kreuzschienen- oder W-LAN-Empfänger zu groß, kann das System mit einem Verstärker verstärkt werden. Kann hier keine Verbindung hergestellt werden, ist auch die Kamera nicht in der Lage, die Entfernung zu bewältigen. Wo kann man die Überwachung der Überwachungskameras über das Internet aufstellen?

In der Regel kann die Kamera über LAN an das Netz angebunden werden, nur dann ist es möglich, die Bedienoberfläche durch Anmeldung über die IP-Adresse der Kamera zu starten. Das notwendige Programm für das Handy wird in der Regel vom jeweiligen Anbieter zur Verfügung gestellt und steht im Internet kostenfrei zur Verfügung. Als Alternative gibt es andere kostenfreie und bezahlte Überwachungskamera-Anwendungen im Internet, wie zum Beispiel:

Freie Anwendungen können einzeln für die bestmögliche Benutzerschnittstelle geprüft werden. Diese sind jedoch oft nicht speziell für den Produzenten der Überwachungskameras konzipiert. Fehlende Bedienmöglichkeiten können dazu führen, dass die vom Anbieter empfohlenen Anwendungen in der Regel am besten sind. Selbst wenn diese Überwachungskamera-Anwendung etwas kostet, ist es immer noch der einfachere Weg, mit Überwachungskamera-Anwendungen umzugehen, die nicht mehr gut sind.

Anwendungen, die ein wenig Geld gekostet haben, sind in der Regel reif und getestet. Auf diese Weise könnten Sie am richtigen Platz Geld sparen, wenn eine qualitativ hochstehende IP-Überwachungskamera mit einer unzureichenden Überwachungskamera-App auskommt.

Mehr zum Thema